Die diesjährigen Ehrenpreise des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gehen an die schottische Sängerin und Aktivistin Annie Lennox, die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall und den Musiker Marius Müller-Westernhagen. Mit den Auszeichnungen würdigt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ihren vorbildlichen ökologischen und sozialen Einsatz. Die Preise werden am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf verliehen.

„Unsere Ehrenpreisträger sind Ikonen des humanitären, politischen und ökologischen Engagements“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator der Auszeichnung. „Sie übernehmen Verantwortung und machen die Idee der Nachhaltigkeit populär.“

Annie Lennox gehört zu den weltweit einflussreichsten Menschenrechtsaktivisten. Als weiblicher Part der „Eurythmics“ und Solokünstlerin verkaufte sie über 80 Millionen Tonträger, daneben ist sie bekannt für ihre karitative Arbeit u.a. mit Amnesty International, Greenpeace, die Nelson-Mandela-Stiftung. Seit über 25 Jahren widmet sie sich dem Kampf gegen AIDS/HIV und gibt Frauen und Kindern in den ärmsten Ländern der Welt mit ihrer Stiftung „The Circle“ eine Stimme.

Die legendäre Primatenforscherin Jane Goodall ist eine unermüdliche Kämpferin für Umwelt- und Artenschutz. Das Jane Goodall Institute setzt sich heute rund um den Globus für den respektvollen Umgang mit Mensch, Tier und der Natur ein. In ihrem Umwelt- und Sozialprogramm „Roots & Shoots“ engagieren sich mehr als 10.000 Gruppen von Kindern und Jugendlichen in über 100 Ländern für eine bessere Welt.

Marius Müller-Westernhagen sieht sich als populärer Entertainer in der moralischen Verantwortung, sein Publikum aufzuklären und zum Handeln zu motivieren. Er bezieht in seinen Songtexten, aber auch in Interviews seit Jahrzehnten politisch Stellung und äußert sich in klaren Worten zu Themen wie Fremdenhass, Zuwanderung, Demokratie und Toleranz.

Die Preise werden am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf vergeben. Jane Goodall und Annie Lennox sprechen am selben Tag auch im Kongressplenum. Der Deutsche Nachhaltigkeitstag ist mit rund 2.000 Teilnehmern der meistbesuchte nationale Kongress zur Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen unter www.nachhaltigkeitspreis.de

 

Ähnliche Beiträge

Beiträge aus der Forum Wirtschaftsethik Jahresschrift 2016 Timo Meynhardt Die Klage, dass es an...

Am 26. Oktober 2017 kamen im Haus der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Berlin rund 80...

von Prof. Dr. Dominik H. Enste, Geschäftsführer der IW Akademie GmbH; Professor für...

Hinterlassen Sie eine Antwort