Am 13. Oktober 2021 veranstaltet die Forschungsgruppe “Finanzen und Wirtschaft” des Weltethos-Instituts in der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main eine Fachtagung zur neuen Strategie der Europäischen Zentralbank, vor allem zu ihrer Rolle in der ökologischen Transformation. Das Tagungsthema lautet “Die Europäische Zentralbank und ihre Rolle in einem nachhaltigen Finanzsystem – Probleme und Chancen”.

Christine Lagarde, die Präsidentin der EZB, hat in verschiedenen Erklärungen betont, dass die Zentralbank eine aktive Rolle bei der Bewältigung der drohenden Klimakatastrophe spielen will. Können wir sie beim Wort nehmen? Wie wird diese Rolle aussehen? Welche Instrumente hat die EZB überhaupt, um in Problemfeldern wie Dekarbonisierung, Biodiversität, Energiewende, Ressourcenverbrauch etwas zu bewirken? Ist sie überhaupt berechtigt, über das klassische Kernmandat der Wahrung der Geldwertstabilität hinauszugehen? Und welche Rolle hat Europa in der globalen Transformation?

Diese und weitere Fragen werden von hochrangigen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Finanzindustrie und den beteiligten Institutionen auf nationaler und europäischer Ebene diskutiert. Darunter keine Geringeren als die beiden Ko-Präsidentinnen des Club of Rome, Dr. Mamphela Ramphele und Sandrine Dixon Declève, die gemeinsam einen Vortrag über die Rolle der EZB in einer weltweiten Transformation halten werden – aus globaler Perspektive. Auf der Rednerliste stehen außerdem Dr. Fritzi Köhler-Geib (Chefvolkswirtin der KfW-Bank), Prof. Klüh vom Zentrum für Nachhaltige Wirtschafts- und Unternehmenspolitik und Dr. Ehnts vom Institute for International Political Economy in Berlin, neben vielen anderen.

DNWE Mitglied Prof. Dr. Harald Bolsinger hält einen Vortrag gemeinsam mit Jens Minnemann zum Thema “Die Glaubwürdigkeit der EZB auf dem Prüfstand”.

Die Tagung, die an die EZB-Fachtagung der Weltethos-Forschungsgruppe Finanzen und Wirtschaft 2019 anknüpft, beginnt am 13.10. um 9 Uhr und wird eröffnet vom Präsidenten der Goethe-Universität, Prof. Dr. Enrico Schleiff.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen und eine Übersicht über das Programm finden unter:

https://weltethos-institut.org/events/die-rolle-der-ezb-in-der-klimakrise/

 

Die Anmeldung für eine kostenlose Teilnahme erfolgt über anmeldung@weltethos-institut.org.
Nähere Informationen bei Herrn Dr. Bernd Villhauer unter villhauer@weltethos-institut.org.

 

Ähnliche Beiträge

BMBF und Deutsche UNESCO-Kommission würdigen 25 besonders erfolgreiche Projekte Das...

Als Zeichen “gesamtstaatlicher Solidarität” haben Bund und Länder gerade einen umfangreichen...

Eine Welt, die den Klimawandel bekämpft und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der...

Hinterlassen Sie eine Antwort