Die Wirtschaft von morgen in ungewissen Zeiten gestalten

Entscheidungsträger*innen haben – auch bzw. insbesondere – in der Corona-Pandemie die Wirtschaft und Gesellschaft maßgeblich mitgestaltet. Aus diesem Erfahrungsschatz, inmitten von Ungewissheit verantwortlich zu handeln, gilt es zu lernen, um für kommende Krisen gewappnet zu sein und die Wirtschaft von morgen zu gestalten.

Dieser Schatz verbirgt sich aber nicht in Hochglanzprospekten, politischen Sonntagsreden oder statistischen Charts, sondern zeigt sich in Geschichten, die Menschen von ihren Erfahrungen – im Guten wie im Schlechten – erzählen und in denen sie intuitiv ihre Werte, Visionen und Zukunftsvorstellungen zum Ausdruck bringen.  Genau diese Geschichten aber konnten aufgrund der Lockdowns der letzten Monate selten erzählt und noch weniger gehört und verbreitet werden.

Die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung hat unter der Leitung von Prof. Dr. Silja Graupe nun ein besonderes Studiendesign entwickelt, mit dem sich das so wichtige Storytelling über die Corona Krise beleben und dabei zugleich auf eine neue Stufe heben lässt. Konkret gibt die Umfrage “Unternehmerische Entscheidungen in Krisenzeiten” Entscheidungsträger*innen die Chance – selbstverständlich in anonymisierter Form – eine besondere Geschichte des eigenen Handelns und Gestaltens in der Corona-Pandemie zu teilen und die eigenen, dahinter liegenden Sinn-, Werte- und Zukunftshorizonte zum Ausdruck zu bringen.

Die Auswertung der Studie wird die verschiedenen Geschichten zusammenführen sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede ebenso wie Erfolgspotentiale und Gefahreneinschätzungen detektieren. Ihre Ergebnisse werden helfen, Signale der Veränderung, die bereits in der Praxis liegen, zu verstärken und ihnen eine Stimme im öffentlichen Diskus zu geben.

 

Herzliche Einladung zur Teilnahme an der Studie!

Die Teilnahme nimmt nicht mehr als ca. 15-20 Minuten in Anspruch.

Den Link zur Studie finden Sie hier: Direkt zur Umfrage.

 

Wir bitten um zeitnahe Teilnahme bis spätestens zum 20. Juli 2021.

Wissenschaftlich verantwortlich für das Projekt ist Prof. Dr. Silja Graupe von der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung im Rahmen des Projekts “New Imaginative Economies”. Projektpartner sind Cognitive Edge und das Cynefin Centre des walisischen Komplexitätsforschers Prof. Dr. David Snowden; Kooperationspartner sind das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik und das Weltethos Institut.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.
Fragen beantwortet Ihnen das Forschungsteam gerne unter imagine@cusanus-hochschule.de.

 

Ähnliche Beiträge

Was heißt für euch “schön”, was “Wirklichkeit”? Könntet ihr euch vorstellen, ausschließlich in einer...

“Künstliche Intelligenz” ist längst kein Nischenthema mehr, sondern rückt zunehmend in den Fokus...

Die neue kostenlose Webtalk-Reihe in Kooperation mit dem VNU-Ressort der “Young Professionals”...

Hinterlassen Sie eine Antwort