Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik blickt in diesem Jahr auf ein 30-jähriges Bestehen zurück. Wir freuen uns, dies im Rahmen eines Jubiläumssymposiums am 23.11.2023 im Haus der Commerzbank Berlin, zu Füßen des Brandenburger Tors, mit Ihnen zu feiern. Thematisch beschäftigt sich das Symposium mit dem Thema “Unternehmensverantwortung zwischen gesetzlicher Pflicht und freiwilligem Engagement – Wie viel Recht verträgt die Moral?” Neben inhaltlicher Diskussion steht mit der Verleihung des Preises für Unternehmensethik ein besonderes Highlight auf dem Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Erwartet werden hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Organisationen, sowie das Preisträgerunternehmen, welches den diesjährigen Preis für Unternehmensethik verliehen bekommen wird.

 

Wir freuen uns darauf, Sie begrüßen zu dürfen! Die Agenda und die Liste der Redner werden ständig aktualisiert, bitte kommen Sie für weitere Informationen zurück.

Vorläufige Agenda

Beginn: 14 Uhr
Begrüßung & Kurzimpuls

  • Prof. Dr. Stephan Grüninger | Vorstandsvorsitzender, Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
  • Prof. Dr. Joachim Fetzer, Mitglied des Vorstands, Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik

Keynote aus der Politik

  • VertreterIn des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Keynote

  • Prof. Dr. Roland Steinmeyer | Partner, Morrison & Foerster LLP.

Preisverleihung & Laudationes

  • Prof. Dr. Michael Aßländer | Technische Universität Dresden & Vorsitzender der DNWE-Preisjury
  • Prof. Dr. Andreas Suchanek | HHL Leipzig, Mitglied der DNWE-Preisjury & Laudator
  • UnternehmensvertreterIn des Preisträgerunternehmens

Podiumsdiskussion „Zwischen Pflicht und Freiwilligkeit – wie viel Recht verträgt die Moral?“

  • Prof. Dr. Stephan Grüninger (Moderation) | Hochschule Konstanz & Vorstandsvorsitzender, DNWE
  • Dr. Anna-Maija Mertens| Geschäftsführerin, Transparency International Deutschland e.V.
  • Norman Müller | Referatsleiter Kontrolle Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
  • Anoscha Wahidi (angefragt) | Referatsleiterin und Beauftragte für Nachhaltigkeitsstandards, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Oliver Wieck | Generalsekretär der Internationalen Handelskammer Deutschland (ICC Germany e.v.)
  • UnternehmensvertreterIn des Preisträgerunternehmens

Sektempfang

Festrede: 30 Jahre Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik

  • Prof. em. Dr. Albert Löhr | Technische Universtität Dresden & Vorsitzender des DNWE-Kuratoriums

Der Preis für Unternehmensethik

Der DNWE-Preis für Unternehmensethik wird seit dem Jahre 2000 alle zwei Jahre an Unternehmen und andere Organisationen verliehen, die ihre Geschäftspolitik und Geschäftskultur so organisiert und ausgerichtet haben, dass verantwortungsvolles Verhalten und Handeln in und durch dieses Unternehmen oder diese Organisation in Wirtschaft und Gesellschaft kontinuierlich gefördert werden.

Hier erfahren Sie mehr.

 

Ähnliche Beiträge

Das Junge Führungskolleg der Thales-Akademie bietet Nachwuchskräften aus Wirtschaft, Staat und...

Am 6. Februar 2024 fand die feierliche Online-Preisverleihung des Schülerwettbewerbs...

Die Darmstädter Tage der Transformation (DTdT) starten 2024 in die sechste Runde! Vom 15. bis 19....

Hinterlassen Sie eine Antwort