Die Finanzkrise im Jahr 2008 hat das Verrauen der Anleger in die Finanzbranche und die Funktion der Bankensysteme schwer erschüttert. Die Tatsache, dass Banken keinen Wert auf moralisches Handeln in ihren Geschäftsentscheidungen legen, sowie das häufig quantitativ vertriebsorientierte Geschäftsmodell werden von der Gesellschaft zunehmend in Frage gestellt.  Es ist ein Umdenken erforderlich, bei dem gesellschaftliche Verantwortung der Finanzdienstleistungsbranche eine immer größere Rolle spielt.

Die Evenord-Bank mit Sitz in Nürnberg begann deshalb im Jahr 2009 gemeinsam mit Wirtschaftsethikern intensiv darüber zu diskutieren, was Kunden wirklich von Banken möchten. Dabei ging es hauptsächlich um die Frage, ob Bankgeschäft auf Basis ethischer Prinzipien überhaupt möglich sei. Die Evenord-Bank kann diese Frage mit einem klaren „Ja“ beantworten. Aus diesem Grund wurde ein Konzept geschaffen, bei dem das Bankgeschäft auf ethischen Prinzipien beruht und nicht allein die Gewinnmaximierung im Fokus steht. Das Hauptaugenmerk muss auf dem verantwortungsvollen Umgang mit den Kunden und deren Geld liegen, denn das Vertrauen in eine Bank kann nur durch eine verantwortliche Unternehmenspolitik sowie eine unternehmensethische Geschäftsführung aufgebaut werden.

Die Voraussetzung um dies zu verwirklichen liegt in einer moralischen Wertekultur. Mit diesem Hintergrund entwickelte die Evenord-Bank mit allen Mitarbeitern im Jahr 2011 die Grundwerteerklärung, welche dauerhaft und verbindlich festgelegt wurde. Sie dient als Grundgesetz für jegliches Handeln und Tun, denn jede geschäftliche Entscheidung wird auf Basis dieser definierten Werte getroffen. Moralische Wertvorstellungen und ethisches Handeln sind in der Evenord-Bank Grundlage einer jeden Geschäftsentscheidung. So will die Bank den Anforderungen der Gesellschaft gerecht werden.

Das Ergebnis war ein Wertekanon mit zehn herausgearbeiteten Werten: Erfolg, Seriosität, Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Begeisterung, Teamfähigkeit, Respekt, Fairness und Offenheit zur Veränderung. Die Grundwerteerklärung wird als Ansporn betrachtet, das tägliche Handeln immer wieder auf diese Werte auszurichten und zu überprüfen.

Um den Mitarbeitern der Evenord-Bank vor allem in formal nicht oder nicht ausreichend regulierten Bereichen eine Handlungsorientierung zu geben, mittels derer sie Konfliktsituationen lösen können, wurde gemeinsam ein Verhaltenskodex erarbeitet. Er verankert die fundamentalen Verhaltensprinzipien und baut auf dem Wertegerüst auf. Der Fokus liegt hier immer auf der Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter, die so ein Gespür für Konfliktsituationen entwickeln.

Der werteorientierte Verhaltenskodex beinhaltet außerdem die Führungsprinzipien: Mitarbeiterorientierung, Transparenz, Beteiligung und Eigenverantwortung. Aus diesen ergeben sich die Führungsgrundsätze wie Verantwortungsbewusstsein, optimale Gestaltung des Arbeitsumfelds sowie ein offener und konstruktiver Dialog. Die Implementierung des unternehmensethischen Wertesystems in den Geschäftsalltag ermöglicht es, alle Geschäftstätigkeiten auf einer ethisch und moralisch einwandfreien Basis abzuwickeln. Die Finanzprodukte sind für den Kunden verständlich, die Beratung findet auf Augenhöhe und auf Basis des definierten Wertegerüstes statt.

Dies wird gewährleistet, indem unternehmenskonformes Handeln der Mitarbeiter gefördert wird und diese weder Zielvorgaben für den Absatz von Finanzprodukten haben noch monetäre Anreize für den Verkauf von Finanz- und Versicherungsprodukten erhalten.

Im Geschäftsmodell der Evenord-Bank ist es daher essenziell, dass dem Kunden nur Produkte angeboten werden, die dieser tatsächlich benötigt und die gleichzeitig auch der Berater selbst vollständig, hinsichtlich Komplexität und Risikogehalt, beurteilen kann. Durch dieses Vorgehen kann zu jeder Zeit eine symmetrische Beziehung zwischen der Bank und dem Kunden garantiert werden. Dies stärkt das Vertrauen in die Bank. Das WerteManagementSystem wird regelmäßig vom Zentrum für Wirtschaftsethik (ZfW) auditiert und zertifiziert. Außerdem wird jedes Jahr analysiert, wie wichtig den Mitarbeitern diese Werte heute noch sind.

Ethik bedeutet für die Evenord-Bank also, den Bedürfnissen der Kunden und der Gesellschaft als auch den bankeigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Als gesellschaftsorientierte Bank werden ausschließlich Geschäfte auf realer und glaubwürdiger Basis, die dem Wertesystem des Unternehmens entsprechen, getätigt. Spekulationsgeschäfte oder abstrakte Finanz-Transaktionen gehören daher nicht dazu.

Corporate Social Responsibility – Verantwortung im Kerngeschäft

Corporate Social Responsibility steht für verantwortliches unternehmerisches Handeln im Kern der Geschäftstätigkeit, um eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft zu fördern. Diese Thematik hat in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Die Gesellschaft erwartet, dass Unternehmer sich nicht nur zu Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bekennen, sondern diese auch nachweislich umsetzen. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, entwickelte die Evenord-Bank das e-Prinzip als konsequenten Ausbau des WerteManagementSystems.

Der Grundstein der Entwicklung wurde mit der Frage: „Was macht meine Bank eigentlich mit meinem Geld?“ gelegt, die sich immer mehr Menschen in der heutigen Zeit stellen. Eine genaue Analyse mittels Kunden- und Mitarbeiterumfragen ermöglichte es, diejenigen Geschäfte zu ermitteln und schriftlich zu definieren, die künftig durch die Bank gefördert und gemieden werden sollen. Im Ethikfilter der Evenord-Bank sind die Förder- und Ausschlusskriterien für bestimmte Geldgeschäfte festgehalten. Sie finden im kompletten Leistungsspektrum der Bank, in der Kundenberatung, im Eigenanlagengeschäft und in der Kreditvergabepolitik Berücksichtigung.

Durch das Instrument Ethikfilter gelingt es, gemeinsam mit dem Kunden Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und Finanzgeschäfte nachhaltig und sinnvoll abwickeln. Ziel ist es, Schlechtes zu meiden und Gutes zu fördern. Das wird bei der Evenord-Bank beispielweise durch sinnhafte Kreditgeschäfte der Kunden mit bewusst vergünstigten Zinskonditionen unterstützt.

Die Bank als Teil der Gesellschaft

Was die Evenord-Bank antreibt, ist das echte Anliegen, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und die hohe gesellschaftliche Verantwortung einer Bank nicht nur ernst, sondern auch real zu übernehmen. Durch das nachhaltige Geschäftsmodell konnten die Bankgeschäfte der Evenord-Bank umfassend neu definiert und ethische Prinzipien in konkretes Handeln umgesetzt werden. Dies wird kontinuierlich weiter ausgebaut und konsequent auf alle Produkte angewendet. Nur so kann die EvenordBank ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis mit dem Kunden aufbauen und ein glaubwürdiges Geschäft auf Augenhöhe betreiben.

 

Über den Autor

Horst Schneider

ist Vorstandsvorsitzender der Evenord-Bank eG-KG sowie des Lebensmittelgroßhandels Evenord eG mit Sitz in Nürnberg. 2009 begann er das Thema Ethik im Bankgeschäft aktiv in der Evenord-Bank umzusetzen. Zusätzlich gibt Horst Schneider Gastvorträge an verschiedenen Hochschulen in der Region. Er möchte das Bewusstsein der Gesellschaft im Hinblick auf die Verantwortung von Banken sensibilisieren.
horst.schneider@evenord-bank.de

Bild: Horst Schneider;

 

Ähnliche Beiträge

Zur gesellschaftlichen Verantwortung von und für Unternehmen in Zeiten von Covid-19. Klimawandel...

Nur wenige der mehr als 500 Hochschulen im deutschsprachigen Raum haben bisher die eigene...

Jüngst ließen die Minister für Arbeit und Soziales und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und...

Hinterlassen Sie eine Antwort