Bereits zum 5. Mal wird das Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V.  in diesem Jahr die “Wittenberger Herbstakademie Wirtschafts- und Unternehmensethik” ausrichten. Als Fortführung der traditionsreichen DNWE-Herbstakademie wird sie gefördert durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung. Ziel der Akademie ist es, exzellenten und interessierten Studierenden theoretische Grundlagen und praktische Anwendungsmöglichkeiten der Wirtschafts- und Unternehmensethik zu vermitteln. Dazu werden verschiedene wissenschaftliche Theorien und Ansätze vorgestellt, wie Ethik im System der Marktwirtschaft, in Unternehmen und im individuellen Führungshandeln zur Geltung gebracht werden kann. Ergänzend dazu liefern hochkarätige Gäste aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft spannende Impulse und Beispiele aus der Praxis. So sollen die ethischen Entscheidungs- und Führungskompetenzen der Studierenden erweitert werden, die zukünftig in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft Verantwortung übernehmen.

Die Veranstaltung findet vom 28.09. bis 02.10.2020 statt, aufgrund der nicht absehbaren Entwicklung der Covid 19-Pandemie in diesem Jahr als Online-Format. Der Schwerpunkt des fünftägigen Programms liegt auf den ethischen Herausforderungen, die sich aus der Digitalisierung ergeben. Nach einer Einführung in die Themen Wirtschafts-, Unternehmens- und Führungsethik werden die Teilnehmer*innen sich zunächst mit der Bedeutung von Daten als Grundlage der Digitalisierung beschäftigen. Anschließend werden Algorithmen und ihre Einsatzfelder aus ethischer Perspektive beleuchtet, und schließlich die gesellschaftlichen Konsequenzen analysiert, die sich aus Chancen und Risiken der Digitalisierung ergeben. Dabei kommen verschiedene Methoden, wie Präsentationen, Gruppenarbeiten, Fallstudien und Diskussionsrunden zum Einsatz. Zu den Impulsgeber*innen gehörten in den letzten Jahren unter anderem Dr. Marina Beermann (WWF), Dr. Philipp Beltz (MAN) und Lennart Wetzel (Microsoft). Auch in diesem Jahr werden renommierte Praxisvertreter*innen aus Wirtschaft und Politik das Programm bereichern. Als Ergänzung zur inhaltlichen Arbeit gibt es auch in diesem Jahr ein vielseitiges (digitales) Rahmenprogramm.

Bis zum 31. Juli können sich Studierende mit ersten Qualifizierungen im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik bzw. Nachhaltigkeit bewerben. Doktorand*innen und Young Professionals sind ebenfalls herzlich willkommen.

 

Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier
Ausschreibung_Herbstakademie_2020.pdf

 

Weitere Informationen zur Herbstakademie finden Sie unter
www.wcge.org/de/seminare/herbstakademie

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Die Thales-Akademie ist eine gemeinnützige und weltanschaulich unabhängige Initiative, die Ende...

Eine einführende Zusammenschau 1. Einleitung Die konsequentialistische Auslegung von...

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein wesentliches Element und zugleich Folge der Digitalisierung....

Hinterlassen Sie eine Antwort