VIDEO: (Live-Stream)-Vortrag von Dr. Eberhard Schnebel mit anschließender Diskussion

Big Data und digitale Technologien verändern die Kernelemente von Geschäftsmodellen vieler Unternehmen in rasanter Geschwindigkeit und schaffen schnelle Möglichkeiten zum Aufbau von neuen Geschäftsmodellen. Es gibt gesetzliche Vorkehrungen und Regeln zum Umgang mit den Themen digitale Transformation und Datenethik, aber auch viele Grauzonen, in denen die Technologie völlig neue Lösungen erfordert oder in denen die Vorschriften unscharf geworden sind.

Im Rahmen seines Vortrags plädiert Dr. Schnebel dafür, dass das “End in View” und die Ethik in der modernen digitalen Welt wirksam werden. So wie der “ehrbare Kaufmann” als Leitbild für ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für das eigene Unternehmen, die Gesellschaft und die Umwelt steht, könne auch ein inneres Verständnis für die Digitalisierung entstehen. Herr Dr. Schnebel ist überzeugt, dass ein verantwortungsvoller Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) möglich ist: “Dazu müssen wir dafür sorgen, dass die anfängliche Faszination dieser Technologie, die uns immer noch ergreift, transformiert wird. Sie muss einem nüchternen Blick auf das, was zu erwarten ist und wofür sie eingesetzt wird, weichen. Wir müssen Qualitätskriterien finden, die ihre ‘Güte’ beschreiben”.

Hier sehen Sie die Aufzeichnung des Live-Stream Vortrags vom 19.05.2021.

 

Der Vortrag im Rahmen der Reihe #OsterfeldForFuture fand statt im Rahmen einer Kooperation der Integrata Stiftung Tübingen mit dem Kulturhaus Osterfeld sowie dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik und wurde unterstützt durch das German Chapter of the ACM.

 

Zur Person

Dr. Eberhard Schnebel

Dr. Eberhard Schnebel lehrt seit 2013 Wirtschaftsethik und Unternehmensethik an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2016 entwickelt er Digital Ethics um handlungsorientierte, ethische Kommunikationsstrukturen in den Designprozessen der Digitalisierung und den Kommunikationsprozessen über Künstliche Intelligenz zu integrieren. Er ist Vorstandsmitglied im Executive Committee des “European Business Ethics Network” (EBEN).

 

Ähnliche Beiträge

Ideenlos, inhaltsleer und vor allem: schlecht geführt – kurz vor der Entscheidung ziehen viele ein...

Richtiges Entscheiden ist Voraussetzung für richtiges Handeln und damit Ausdruck fachkompetenter...

EU-Petition des FHWS-Professors Harald Bolsinger von 2017 führt zu weiterer Fachtagung über “Die...

Hinterlassen Sie eine Antwort