Im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft wird Josef Wieland Politikempfehlungen zu „Sustainability in Global Value Chains“ erarbeiten.

Das Think20-Netzwerk (T20) ist ein Netzwerk aus Forschungseinrichtungen und Think Tanks der G20-Staaten, das während der deutschen G20-Präsidentschaft im Zeitraum 2016-2017 von dem Institut für Weltwirtschaft Kiel (IfW) sowie dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) koordiniert wird. Ziele des T20 sind eine forschungsbasierte Politikberatung der G20-Staaten, die Förderung von Dialogen sowie der Austausch mit der Öffentlichkeit über Themen von weltweiter Bedeutung. Ein zentrales Element des T20-Prozesses besteht dabei in der Erarbeitung von Empfehlungen, die in Form von Policy Briefs veröffentlicht werden.

Prof. Dr. Josef Wieland, Direktor des Leadership Excellence Institute Zeppelin | LEIZ der Zeppelin Universität, wurde als einer der Leiter der Arbeitsgruppe zum Thema „Sustainability in Global Value Chains“ innerhalb der Task Force „Trade and Investment“ ernannt. Gemeinsam mit Fernando Naves Blumenschein (Brasilien), Senior Economist bei FGV Europe, sowie mit den anderen Mitgliedern der Task Force wird er einen Policy Brief verfassen, der Politikanalysen und Empfehlungen enthält, welche die politischen Entscheidungsprozesse der G20 unterstützen und die Vorbereitungen für den G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg begleiten.

Sämtliche Informationen über den T20-Prozess im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft finden sich hier: http://t20germany.org/

 

Ähnliche Beiträge

Das Verbundprojekt „Nachhaltigkeit an Hochschulen: entwickeln – vernetzen – berichten“ (HOCH-N), an...

Potentielle Preisträger gesucht: Die Kandidatensuche für den unabhängigen, mit 500.000 Euro...

Erwartungen des Wuppertal Instituts an die Weltklimakonferenz Vom 2. bis 14. Dezember 2018 findet...

Hinterlassen Sie eine Antwort