Wuppertal Institut und Bergische Universität Wuppertal beschreiten neue Wege der Wissenschaftskommunikation

Fortschritte und Erkenntnisse aus der Forschung verständlich und spannend an unterschiedliche Zielgruppen sowie die breite Öffentlichkeit vermitteln – dies gelingt beim Science Slam, einer Art wissenschaftlichen Wettstreit, bei dem komplexe Forschungskonzepte auf unterhaltsame und humorvolle Weise für ein Publikum, das nicht zwangsläufig mit dem Fachgebiet vertraut ist, leicht verständlich vorgestellt werden. Das Wuppertal Institut veranstaltet in Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal am 22. November 2023 um 18:00 Uhr ihren ersten Science Slam zum Thema Nachhaltigkeit

 

Was haben Kühe mit einer alten Matratze zu tun? Welche Gemeinsamkeiten haben Sonnencreme und eine Solardusche? Und was haben ein Essen in der Mensa mit dem Rückgang von Arten zu tun und Mücken mit Schokolade?

Sechs Nachwuchswissenschaftler*innen aus verschiedenen Fachrichtungen gewähren Einblicke in ihre Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte mit klarem Bezug zur Nachhaltigkeit. Am 22. November 2023 präsentieren sie ihre Ergebnisse einem Publikum in lebendigen, zehnminütigen Präsentationen, die nicht nur informativ, sondern auch spannend und unterhaltsam sind. Kreative Hilfsmittel wie Performance-Einlagen, Requisiten und Visualisierungen sind dabei ausdrücklich erwünscht, ohne dabei den wissenschaftlichen Anspruch aus den Augen zu verlieren. Am Ende des Abends kürt das Publikum einen Sieger oder eine Siegerin.

Für das Wuppertal Institut als umsetzungsorientiertes Forschungsinstitut ist der Dialog mit verschiedenen Stakeholdern und der breiten Öffentlichkeit immens wichtig, denn: “Inmitten einer Zeit des Wandels ist es von entscheidender Bedeutung, dass wissenschaftliche Inhalte für alle zugänglich und leicht verständlich vermittelt werden, da alle ihren Beitrag leisten müssen, wenn die nachhaltige Transformation gelingen soll. Mit dem Science Slam gehen wir neue Wege in unserer Wissenschaftskommunikation, um Freude und Neugier an der Wissenschaft zu wecken und gleichzeitig zu unterhalten”, sagt Christin Hasken, Leiterin Kommunikation und Pressesprecherin am Wuppertal Institut.

“Kooperation einmal ganz anders”, freut sich Jasmine Ait-Djoudi, Leiterin der Universitätskommunikation der Bergischen Universität. “Denn wir sind überzeugt: Gute und lebendige Wissenschaftskommunikation kann Menschen erreichen.”

Vor ihrem großen Auftritt nehmen die Science Slammer*innen an einem Workshop mit Dr. Julia Offe teil. Sie ist Molekularbiologin, Wissenschaftskommunikatorin und Mitbegründerin des Science Slam-Formats in Deutschland. Im Workshop lernen die Nachwuchswissenschaftler*innen, wie sie ihr Forschungsprojekt verständlich und mitreißend präsentieren können. Das Publikum wird so aktiv ermutigt, sich mit Wissenschaft auseinanderzusetzen.

 

Die Slammer*innen beim ersten Science Slam NACHHALTIGKEIT:

Maike Demandt – Junior Researcherin im Forschungsbereich Stoffkreisläufe in der Abteilung Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut

Giacomo Sebis – Junior Researcher im Forschungsbereich Stoffkreisläufe in der Abteilung Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut

Julia Heinz – Junior Researcherin im Forschungsbereich Produkt- und Konsumsysteme in der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut

Tobias Augspurger – Doktorand an der Bergischen Universität, Fachbereich Atmosphärenphysik

Dominik Kaczmarek – Master of Science erlangt an der Bergischen Universität, Fachbereich Chemie

Johannes Sailer – Doktorand an der Bergischen Universität, Fachbereich Branddynamik

 

Der Science Slam NACHHALTIGKEIT findet am Mittwoch, 22. November 2023 von 18:00 bis 20:00 Uhr in der AStA-Ebene der Bergischen Universität Wuppertal (Ebene ME.04, Max-Horkheimer-Straße 15, 42119 Wuppertal) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, auf ganz andere Art und Weise in die Welt der Forschung einzutauchen.

Um vorherige Anmeldung unter https://forms.gle/sGNXGxG8ztshPmgW9 wird gebeten.

 

Ähnliche Beiträge

Die Zukunft der Arbeit befindet sich im Wandel. Menschenzentrierte Führung, Selbststeuerung,...

Die Zukunft der Arbeit befindet sich im Wandel. Menschenzentrierte Führung, Selbststeuerung,...

Die Zukunft der Arbeit befindet sich im Wandel. Menschenzentrierte Führung, Selbststeuerung,...

Hinterlassen Sie eine Antwort