Noch vier Wochen haben Forschende aller Fachrichtungen die Gelegenheit, ihren Beitrag zur Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) einzubringen. Die Online-Konsultation „Eine Frage der Wissenschaft: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prüfstand“ ist bis zum 31. August 2019 verlängert. Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (wpn2030) organisiert die Konsultation, die Beiträge fließen ein in Empfehlungen an die Bundesregierung zur Überarbeitung der Strategie, die 2020 ansteht. Die Empfehlungen werden bei der Jahreskonferenz der wpn2030 (5./6. Dezember 2019) übergeben. Direkt zur Konsultation: http://www.wpn2030.de/konsultation

Anhand von sieben Leitfragen können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Erkenntnisse, Vorschläge und Ideen in die Weiterentwicklung der Strategie einspeisen. Etwa: „Misst die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie den Wandel, den wir (messen) wollen?“, „Wie können Konflikte zwischen den Zielen gelöst, und Synergien genutzt werden?“ oder „Fördert die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie lokal und global nachhaltige Entwicklung?“. Zugänge zu den Fragen geben unter anderem Interviews mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten.

Mit der Teilnahme haben Forschende die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse und Empfehlungen direkt in einen Prozess zur Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitspolitik einzuspeisen.

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie wurde 2002 erstmals von der Bundesregierung vorgelegt. Seit der Überarbeitung 2016 ist die Strategie an den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen ausgerichtet. Sie legt dar, mit welchen Mitteln die Regierung in, mit und durch Deutschland zur Erreichung der SDGs beitragen will. Die aktuelle Fassung stammt von 2018. Die nächste grundlegende Weiterentwicklung der Strategie steht 2020 an.

Um möglichst viele Perspektiven und Expertise in die Weiterentwicklung einfließen zu lassen, bietet die Bundesregierung für jede Strategie-Aktualisierung ein gesamtgesellschaftliches Konsultationsverfahren an. Und um die Stimme der Wissenschaft systematisch in diesen Prozess einzubringen, organisiert die wpn2030 die wissenschaftliche Konsultation „Eine Frage der Wissenschaft: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prüfstand“. Der Aufruf zur Beteiligung richtet sich ausdrücklich an Forschende aller Fachrichtungen.

Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 ist ein zentraler Ort der Wissenschaft, an dem sie drängende Fragen der Nachhaltigkeitspolitik reflektiert – im Austausch mit Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Wissen für Nachhaltigkeit wird dort zusammengetragen und weitergetragen, insbesondere im Hinblick auf die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie.

 

Weitere Informationen:

http://www.wpn2030.de/konsultation
http://www.wpn2030.de

 

Ähnliche Beiträge

Germanwatch zur Rede der neuen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen beim Klimagipfel:...

Die Hochschule Darmstadt (h_da) wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und...

Germanwatch-Erwartungen an die COP 25: Grundlage für höhere Klimaziele, robuste Regeln für den...

Hinterlassen Sie eine Antwort