Im Zuge der Globalisierung spielen die Themen Nachhaltigkeit und Business Ethik eine immer größere Rolle. Durch die zunehmende Digitalisierung und internationale Vernetzung wächst die Transparenz und Unternehmen stehen vor der Herausforderung, wirtschaftliches sowie ethisches Verhalten ernsthaft und glaubwürdig miteinander zu verknüpfen. Wie geht die Lufthansa AG mit den akutellen Themen um? 3 Fragen an die Leiterin Social Responsibility der Deutsche Lufthansa AG, Frau Monika Rühl.

 

Welchen Stellenwert hat Business Ethik bei der Lufthansa AG?

Nicht immer unter dieser Bezeichnung, aber inhaltlich ist dieses Thema Bestandteil der DNA der Lufthansa Group. Durch die stärkere öffentliche Aufmerksamkeit an Belangen vor allem der Konzerne müssen wir auch vermeintlich Selbstverständliches schriftlich fixieren. Unsere Commitments, unsere Werte und unser Handeln lassen sich im Internet, im Geschäftsbericht und im Nachhaltigkeitsbericht „Balance“ nachlesen. Der Stellenwert ist heute schon groß, wird aber sicher in Zukunft weiter steigen.

 

Wo ist das Thema Business Ethik bei Ihnen im Unternehmen aufgehangen, bzw. wer kümmert sich darum?

Grundsätzlich im Vorstand, aber auch bei allen Führungskräften und Mitarbeitern. Momentan sind wir in einer Umbruchphase, so dass die Frage der organisatorischen Zuordnung noch zur Entscheidung aussteht. Zurzeit arbeitet ein Team aus allen relevanten Fachbereichen an diesen Themen.

 

Welche internen Maßnahmen hat die Lufthansa AG bereits ergriffen, um das Thema Business Ethik umzusetzen?

Es gibt zum Thema „Unternehmensverantwortung“ ein ganzes Bündel von Maßnahmen und Aktivitäten, die immer wieder überprüft werden, ob sie noch zeitgemäß sind. Nach unserem Verständnis gehören die Aspekte ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung dazu, wie aber auch Corporate Governance, Compliance, Produktverantwortung und Corporate Citizenship. Die Lufthansa Group hat sich immer in diesen Themen engagiert – im Rahmen des Erkenntnisstands und des ökonomisch Machbaren.

 

Für vertiefende Fragen steht Ihnen Monika Rühl als Referentin am 10. Oktober 2018 auf dem Praxisforum Business Ethics zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte auch dem hinterlegten Flyer.

 

Ähnliche Beiträge

Oxfam-Studie zeigt: Supermärkte tun zu wenig, um Menschenrechte in ihren Lieferketten zu...

Wie lassen sich die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in konkrete Veränderungen...

Zwei von drei deutschen Unternehmen engagieren sich für gesellschaftliche Belange. Nur...

Hinterlassen Sie eine Antwort